Sektion: L

  • Langerhans-Zellen

    verzweigte Hautzellen (sog. dendritische Epidermiszellen), die als Teil des Immunsystems Antigene oder auch komplette Viren aufnehmen und transportieren können; sie besitzen zum Teil auch CD4-Rezeptoren und können (auch ohne CD4-Rezeptoren) HIV aufnehmen

  • Langzeitnebenwirkungen

    Unbeabsichtigte Begleiterscheinungen eines Arzneimittels, die nach längerer Anwendungsdauer auftreten. 

  • latent

    versteckt, verborgen

  • Latenz

    (kurz für Latenzzeit); hier: Zeitraum, in dem ein im Körper vorhandener Krankheitserreger keine Symptome verursacht und damit meist nicht bemerkt wird

  • Leberwerte

    Ergebnisse einer Blutuntersuchung, die Auskunft über die Funktionsfähigkeit der Leber geben.

  • Leberzirrhose

    Unumkehrbare Schädigung der Leber und Endstadium verschiedener Erkrankungen (z.B. Hepatitis).

  • LSD

    Abkürzung für „Lysergsäure-Diäthylymid“. Illegales Rauschmittel mit bewusstseinsverändernder Wirkung.

  • Lusttropfen

    Klare Flüssigkeit, die bei sexueller Erregung bereits vor dem Orgasmus (Höhepunkt) aus dem Penis austritt.

  • Lymphknoten

    Kleine Organe, die zum Abwehrsystem (Immunsystem) des Körpers gehören und bei Erkrankungen anschwellen können. Der Mensch besitzt über den ganzen Körper verteilt ca. 600-700 Lymphknoten.

  • Läsion

    Verletzung

zum Anfang der Seite springen