Sektion: A

  • Abstrich

    Materialentnahme von Haut- oder Schleimhautoberflächen zur medizinischen Untersuchung.

  • Abszess

    Eiteransammlung in einem durch eine Entzündung entstandenen Hohlraum

  • AIDS

    Abkürzung für „Acquired Immunodeficiency Syndrome" (englisch für „Erworbenes Immunschwäche-Syndrom"). Eine Gruppe bestimmter Krankheitsmerkmale, die kennzeichnend für eine fortgeschrittene HIV-Erkrankung sind.

  • Aidshilfe

    In Deutschland gibt es seit gut 30 Jahren in vielen Städten, Regionen und auf Landesebene Aidshilfen und Präventionsprojekte, von denen die meisten im Dachverband Deutsche AIDS-Hilfe (DAH) zusammengeschlossen sind. Sie (über)leben bis heute vor allem durch das Engagement ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die z. B. Aufklärung in Schulen betreiben, in die Szenen gehen, Menschen mit HIV begleiten oder Spenden sammeln. Fest angestellte Mitarbeiter_innen sorgen für die fachliche und organisatorische Leitung, beraten zu HIV und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten, organisieren Selbsthilfe- und Gesprächsgruppen und kümmern sich um die Vernetzungs-, Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit vor Ort.

    Neben Aufklärung, Beratung und Betreuung stellen viele Aidshilfen auch wichtige Bereiche der sozialen Infrastruktur: Sie betreiben bzw. fördern zum Beispiel Pflegedienste und Wohnprojekte, Anlaufstellen für Drogengebraucher_innen oder Strichjungen, Cafés und schwule Zentren oder Beschäftigungsprojekte für Menschen mit HIV.

    Die DAH-Bundesgeschäftsstelle in Berlin produziert Präventionsmedien und -materialien, betreibt die Kampagne ICH WEISS WAS ICH TU, unterstützt verschiedene Selbsthilfenetzwerke, organisiert die Aus-, Fort- und Weiterbildung für die Mitarbeiter/innen der regionalen Mitgliedsorganisationen, versorgt die regionalen Einrichtungen mit dem nötigen Fachwissen, mit Materialien und Schulungen und betreibt Interessenvertretung, Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit auf Bundesebene.

    Hier geht es weiter zur Seite der Deutschen AIDS-Hilfe

  • ALG I

    Abkürzung für „Arbeitslosengeld 1“

  • ALG II

    Abkürzung für „Arbeitslosengeld 2“

  • Amphetamin

    Künstlich hergestelltes Arzneimittel und illegales Rauschmittel mit anregender oder aufweckender Wirkung, das leicht zur Abhängigkeit führen kann.

  • anal

    Den Anus (After) betreffend, in der Nähe des Anus gelegen.
  • Analverkehr

    Geschlechtsverkehr mit Einführung des Penis in den Anus (After).

  • Antibiotika

    Arzneimittel gegen Bakterien.

  • Antigen

    Fremdstoff, der beim Eindringen in den Körper eine Immunreaktion auslöst und zur Bildung von Antikörpern führt

  • Antikörper

    Proteine (Eiweiße), die zur Abwehr eingedrungener Fremdstoffe (Antigene) gebildet werden

  • antiretroviral

    Gegen Retroviren gerichtet (z.B. gegen HIV).

  • Antiretrovirale Therapie

    Behandlung einer HIV-Erkrankung mit verschiedenen Arzneimitteln gleichzeitig.

  • Anus

    After, Darmausgang

  • ART

    Abkürzung für „Antiretrovirale Therapie“.

zum Anfang der Seite springen